im Budakalász:   Reiseleistung

Großgemeinde mit 9000 Einwohnern nördlich von der Hauptstadt am rechten Donauufer, an der Straße 11. Sie liegt in einer Gegend, die seit der Bronzezeit bewohnt ist. Die Fundamente der Wachtürme der römischen Limes sind sogar heute sichtbar. Nach den Verwüstungen der Türken siedelten zunächst Serben, danach Deutsche im Dorf an. Die serbisch-orthodoxe Kirche stammt aus den 1750er Jahren. Die römisch-katholische Kirche wurde 1907 eingeweiht. Beliebte Ausflugsplätze sind Nagy-Kevély, Kevély-nyereg und Mackóbarlang. Am Ortsrand liegen die Teiche von Omszk und Lupasziget.

Polgármesteri Hivatal, Budakalász
Budakalász Karte nagyítása >>


Budakalász


Hungary - Budakalász


Ungarn - Budakalász


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2021 IranyMagyarorszag.hu

Wednesday, 1. December 2021. - 01:32:00