Stadt mit etwa 25 000 Einwohnern an der gemeinsamen Strecke der Autobahnen M1 und M7. Budaörs ist das westliche Tor von Budapest. Sie wurde schon 1236 urkundlich erwähnt. Sie wurde nach einem Stamm der Land nehmenden Magyaren (Örs) benannt. Der Name Buda bedeutet, dass die Siedlung - wie alle Siedlungen in der Umgebung - zur Budaer Region gehört. Im Mittelalter war sie in kirchlichem Besitz. In der Türkenzeit wurde sie verwüstet, von der Familie Zichy am Anfang des 18. Jahrhunderts mit Deutschen wieder besiedelt. Dank den Gegebenheiten der Gegend ist sie wegen ihres Pfirsich- und Weinbaus berühmt. Bis zum Ende des zweiten Weltkrieges war sie eine typische deutsche Siedlung. Nach einer Legende des Berges "Törökugrató" stürzte ein türkischer Heerführer der Besatzungsmacht mit seinem Pferd, dessen Augen mit einem Tuch verbunden waren, in die Tiefe, damit er nicht in die Hand seiner Verfolger fällt.
Eins der schönsten Gebäude der Stadt ist die 200 Jahre alte römisch-katholische Kirche im Ortszentrum. Die Statuen und Gemälde entstanden im Barock- und Zopfstil. Im Kirchengarten steht die volkstümliche Sankt Wendelin-Statue. Von den Kulturdenkmälern ist die Städtische Archäologische Ausstellung bedeutend, die vorgeschichtliche, römische und mittelalterliche Funde der Siedlung darstellt. Das Heimatmuseum stellt die Lebensweise und den Alltag der hier lebenden Deutschen vor der Aussiedlung vor. Der typisch kahle Odvas-Berg ist ein Naturschutzgebiet.
Budaörs ist heute eine moderne Stadt, die sich dynamisch entwickelt und sowohl für die hier wohnenden Menschen als auch für die Besucher reizvoll ist. Im vergangenen Jahrzehnt siedelten sich viele Unternehmen hier an, was auch der raschen Entwicklung der Stadt zu Grunde liegt. Hinsichtlich der Dienstleistungen erreicht Budaörs langsam den Stand der Hauptstadt. Es ist dabei gelungen, den Reiz und die Stimmung einer Kleinstadt zu bewahren. Von den kulturellen Ereignissen ist das Budaörs Festival. Die Einwohner verabschieden den Sommer mit der lustigen Veranstaltung Tag von Budaörs.


Bilder von Budaörs
Budaörs Karte nagyítása >>


Budaörs


Hungary - Budaörs


Ungarn - Budaörs


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2021 IranyMagyarorszag.hu

Wednesday, 1. December 2021. - 02:25:15