im Monoszló:   Unterkunft - Sehenswürdigkeit

Im durch Berge umgebenen Tal, im östlichen Kleinbecken des Káli Beckens liegt Monoszló mit 160 Einwohnern. Monoszló ist seit der Zeit der Langnahme bewohnt und wurde schon im Jahre 1252 genannt. Die leeren Gebäude wurden zu Wochenendhäusern angekauft. Denkmäler: Die Kirche von Monoszló wurde Ende des 12. Jh., Anfang des 13. Jh. gebaut. Die Größe und die architektonischen Lösungen deuten darauf hin, dass diese ehemalige Sankt Michael Kirche in der Zeit der Landnahme das Zentrum von 3 Siedlungen war. Das Tor und die Einteilung wurden im romanischen Stiel gemacht, die Apsis ist gotisch, aber die jetzige Barockform wurde 1829 ausgebildet. Die Innenkirche hat nach der Renovierung in den 1820er Jahren das jetzige Image bekommen: Der auf Bögen liegende Laufgang und das Dach in Form des tschechischen Huts. In dieser Zeit wurde das unversehrte Kirchenmöbel mit holzgeschnittenen Bänken und Kanzel fertig gestellt. Neben der Kirche steht die Pfarrstelle aus Mitte des 17. Jh. Die unter Denkmalschutz stehende Kirche ist frei zu besuchen. Am Rand der Siedlung befindet sich das Hegyestű-Bergwerk, das bei vulkanischer Betätigung entstand. Die Mitarbeiter des Nationalparks im Balaton-Oberland hat im stilliegenden Bergwerk eine geologische Vorführungsstelle ausgebildet. Vom Gipfel des Berges gibt es einen wunderschönen Ausblick. In der Siedlung befinden sich eine neue Waldschule und ein Informationszentrum.


Monoszló Karte nagyítása >>


Monoszló


Hungary - Monoszló


Ungarn - Monoszló


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2024 IranyMagyarorszag.hu

Monday, 20. May 2024. - 23:09:45